Home

Mediumschule

...und die Kunst ein Medium zu werden

Dann bist du in der Mediumschule - ...und die Kunst ein Medium zu werden genau richtig.

 

 

Das Trance-Medium und Schamane Hans Red Bear Weijers und der Geist von Chief Big Bear holen dich dort ab, wo du gerade stehst und führen dich schrittweise zu dem hin, was du in Wirklichkeit bist!

 

Nämlich ein spirituelles Wesen in einem materiellen Körper und nicht anders herum - du bist nicht der Körper, du nutzt ihn nur.

 

Du bekommst altes Wissen und alte Techniken aus West und Ost mitgeteilt - auch jenes, was meist zurückgehalten wird - gepaart mit neuem Wissen, da beide nicht getrennt werden können, nur heute in der modernen und technischen Welt einen neuen Namen bekommen haben.

 

Wenn du dich ge- / berufen fühlst, dann fühle dich von Herzen willkommen...

Wenn der gegebene Punkt gekommen ist, sich fortzubewegen oder zu verändern, folgst du dem Traum oder der Vision.

 

Je mehr du dem Pfad folgst, desto mehr wirst du die Schönheit des Lebens erleben.

 

Je allumfassend bewusster wir werden, desto mehr gehen wir in Spirit.

 

Also, stehst du wirklich zur Verfügung?

...oder möchtest du es auf deine eigennützige Weise machen...?

 

Natürlich möchten wir glücklich sein und wir haben das Recht, glücklich zu sein.

 

Der Bär bringt uns bei, nicht zu suchen, sondern zu finden, den Mut zu finden, zu verändern und geschehen zu lassen.

Die Zielsetzung der Schule...

 

...ist das Zustandebringen von Integration und die Bewusstwerdung von Totalität. In diesem Sinne ist Totalität das Erkennenlernen der absoluten Mitte oder des “ICH BIN”.

 

Indem man lernt Medialität zu benutzen, ist es im wahrsten Sinne des Wortes möglich, alle Qualitäten, die das Göttliche in sich trägt, im Menschen zu aktivieren, so dass Bewusstwerdung von Totalität erreichbar wird.

 

Letztendlich fallen alle sogenannten Qualitäten weg durch Einsicht und Bewusstwerdung, so dass allein das SELBST übrigbleibt.

 

Das Aktivieren aller medialer Qualitäten ist in diesem Sinne ein Zwischenschritt um letztendlich das SELBST oder die Totalität zu finden.

Die Fähigkeiten, die aktiviert werden, sind dem Selbst untergeordnet und von zeitlich begrenzter Natur.

 

Das SELBST dagegen existiert dauerhaft und lässt sich nicht mit Worten ausdrücken oder erklären.

 

Im traditionellen Sinne wird die Feststellung von Ramana Maharishi: ”Ich bin das ICH BIN” als ein Verweis auf das Selbst gesehen, das dauerhaft IST und gleichgestellt wird mit dem göttlichen Recht der Form (göttlich richtigen Form) mit dem Göttlichen.

 

In dem Augenblick, in dem das Instrument in einer vollständigen Balance ist, manifestiert sich das Göttliche in diesem Moment und nimmt Spontanität an.

Die Kunst, für Spirit zur Verfügung zu stehen.

 

Obwohl es oft Missverständnisse gab, so hat Spirit doch ein Regelwerk entwickelt, mit dem wir in der Lage sind zu begreifen, wie Spirit arbeitet.

 

Als erstes gilt es herauszufinden, ob wir wirklich Spirit zur Verfügung stehen wollen.

Sind wir bereit, aus den Lektionen des Lebens zu lernen und sind wir in der Lage, die notwendigen Veränderungen zu machen, um uns weiter und weiter zu entwickeln?

 

Eine gute Art vorzugehen ist es, zu verstehen, dass Spirit den ganzen Tag lang kommuniziert.

Der Bär, traditionell das Krafttier der Medien, in unserem Innern lehrt uns, zuzuhören und zu verstehen, was uns von Spirit gegeben wurde, Schamanismus lehrt uns, unsere Träume zu beobachten und da es keine Phantasie gibt, sind alle Träume und Visionen wichtig.

Medialität

ist die Kunst

sich dem Moment

hinzugeben

STILLE

 

Dies führt uns zu der Kunst, still zu sein.

 

Die Kunst, still zu sein, ist eine trickreiche, da unser Intellekt auch eine Rolle dabei spielen möchte. Wir sind in der Lage, unseren Atem zu kontrollieren, um uns selbst in die Stille zu bringen.

 

Wir bringen unsere Aufmerksamkeit in unserem unteren Bauchbereich und leiten unseren Atem dorthin.

 

Der Intellekt ist nicht in der Lage, zu folgen, und somit gezwungen, sich zu verabschieden. Dies mag sich anfangs eigenartig anfühlen, aber nach einer Weile ist es uns möglich, Geistesfrieden zu erlangen.

 

Der Effekt davon kann eine Regeneration des Energiesystems sein, auf Grund der Tatsache, dass wir weniger Energie verbrauchen und uns in einem anderem Geisteszustand befinden.

...möchtest du ein Medium werden?

 

Einen Schritt weiter gehen als Kartenlegen, Handlesen, Kaffeesatzlesen, Pendel-/ Rutenarbeit und was es in dieser Form noch alles gibt - unabhängig von dualen Hilfsmitteln sein?

Erkennen, wer du in Wirklichkeit bist?

Wirklich "den Weg" zu gehen, zu leben - nicht nur als Hobby, sondern deiner Berufung folgen - wahrhaftig für Spirit zur Verfügung zu stehen?

Der Weg

 

Wir gebrauchen den Schamanismus als Eingang um das Energiesystem und die sogenannten Chakren zu aktivieren. Darin ist das Medizinrad eine kosmogentische Wiedergabe der Totalität, worin die Windrichtungen und die Elemente Erde, Wasser, Feuer und Licht ein Eingang zu den Chakren sind, die innerhalb des Energiesystems funktionieren.

 

Medialität ist die Kunst sich ganz dem Moment zu überlassen.

Dabei bringt die Mediumschule zwei bedeutende Sachen zusammen, die man wissen sollte:

 

Schamanismus und Yoga.

 

Schamanismus, durch den wir uns mit den Vorfahren / Ahnen und dem Leben auf jedem denkbaren Niveau verbinden.

 

Yoga.... Info folgt!

 

 

Wichtige Dinge, die ans Licht kommen, sind: Was sind Gedanken, was ist das Denken und wo kommen diese her?

In der Yogatradition wird das Übertragen durch einen Bewusstseinsfunken oder SHAKTIPAT genannt.

 

Letztlich finden wir heraus, dass es weder eine hohe noch eine niedrige Energie gibt noch einen Körper oder das Denken, sondern dass diese die Werkzeuge des Göttlichen sind in dem Traum, der Leben genannt wird.

 

Diese Erkenntnis von “Ich bin das ICH BIN” schafft die Möglichkeit spirituell erwachsen zu werden und unnötigen Ballast von Körper und Geist abzuwerfen und die Ekstase und Seligkeit/Wonne des SELBST unter allen Umständen zu genießen.

 

Nebeneffekte davon sind Glückseligkeit, eine bessere Gesundheit, Vertrauen ins Leben und glücklich zu sein, gleich unter welchen Umständen.

 

 

 

 

 

 

 

Die Struktur

 

Die ersten drei Jahre beschäftigen sich funktionell mit dem Entdecken der Qualitäten.

 

Danach geht die Schule über in ein weiteres Modul, "Sacred House" genannt.

 

Abhängig von der Gruppe und den persönlichen Bedürfnissen wird unterwiesen.

 

Ein Programm darüber, was genau getan wird, ist nicht vorhanden, sondern abhängig vom MOMENT.

 

Obwohl die Qualitäten, die aktiviert werden, zeitlich befristet im Sinne des Lebens sind, gibt es ein enges Zusammenwirken mit der Stiftung STICHTING ENIGMA in den Niederlanden.

Und zwar um den Qualitäten Beweiskraft zu geben und um - falls es notwendig wird – damit in der tägliche Praxis arbeiten zu können.

Kontakt:

Bears Drum Service LTD

154-157 St John Street

London England

EC1V 4PW

 

Postanschrift:

BDS

Boserother Straße 9

53639 Königswinter

Englisch, Niederländisch, Deutsch:

 

Alle Angaben ohne Gewähr • mediumschule.eu © 2016 • Privacy Policy • Terms Of Use